Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Aufbruch zur strategischen Autonomie der EU in der Kriegsführung mit Mitteln wirtschaftlichen Zwangs

  • Die geopolitische Situation ist im Umbruch. Wir sind im Übergang zu einer multipolaren Situation, die Hegemonialkonkurrenten organisieren sich in Blöcken. Die Stratifizierung des Raumes der Wirtschaft, "Globalisierung" genannt, verliert ihre Basis, die strikte Trennung von der Politik der Hegemonialkonkurrenten. Wirtschaft wird nun in Dienst genommen für politische Ziele. Das erfordert Aufrüstung in Mitteln der Wirtschaftskriegsführung. China und die USA sind darin weit vorangegangen. Die EU hat entschieden, ihrerseits nachzurüsten, um auf Augenhöhe zu kommen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter    Search Google Scholar    

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Document Type:Peer-Reviewed Article
Author:Hans-Jochen Luhmann
Year of Publication:2021
Language:German
Source Title (German):Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik
DOI:https://doi.org/10.1007/s12399-021-00843-y
Volume:14
Issue:1
First Page:25
Last Page:34
Divisions:Zukünftige Energie- und Industriesysteme
Dewey Decimal Classification:320 Politik