Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Raum und Mobilität : ein neuer Ansatz zur Erfassung verkehrlicher Klimaschutzpotenziale im Personenverkehr ; das Beispiel Wolfsburg

  • Mit dem Klimaschutz-Teilkonzept Mobilität für die Stadt Wolfsburg wurde eine neue Methode erprobt, mit der sich klimaschutzrelevante Handlungspotenziale an der Schnittstelle von Stadt- und Verkehrsplanung identifizieren lassen. Die Methode erlaubt es, bei der Abschätzung von Potenzialen zur Minderung verkehrsbedingter CO2-Emissionen stadträumliche Gegebenheiten zu erfassen und eine räumliche Differenzierung vorzunehmen. Sie stellt neben den für die Stadt- und Verkehrsplanung schon bestehenden Ansätzen die Analyse von variierenden CO2-Minderungspotenzialen innerhalb der Teilräume einer Stadt in den Vordergrund und ist eine sinnvolle Ergänzung zu den im verkehrsplanerischen Kontext oft angewandten Verkehrssimulationen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter    Search Google Scholar    frontdoor_oas
Metadaten
Document Type:Peer-Reviewed Article
Author:Ulrich Jansen, Steven März, Jan Garde, Armin Jung
URN (citable link):https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:wup4-opus-67857
Year of Publication:2017
Language:German
Source Title (German):Handbuch der kommunalen Verkehrsplanung
Note:
Erg.-Lfg. 78/6
Release Date:2017/08/18
Division:Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik
Dewey Decimal Classification:380 Handel, Kommunikation, Verkehr
Licence:License LogoIn Copyright - Urheberrechtlich geschützt