Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Sharing Economy : eine nachhaltige Konsumalternative?

  • Die Umweltauswirkungen von Teil-, Miet- oder Tauschangeboten aus dem Bereich der Sharing Economy werden zumeist aus einer Nachhaltigkeitsperspektive betrachtet und dementsprechend mit einer Verminderung des Ressourcenverbrauchs sowie einer gesteigerten Ressourceneffizienz verbunden. Handelt es sich bei Sharing Economy tatsächlich um eine ressourcenschonende, energieeffiziente und für den "Massenmarkt" geeignete Konsumalternative oder haben wir es vielmehr mit einer kurzzeitigen Nischeninnovation einzelner Lifestyle-Communities zu tun?

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter    Search Google Scholar    

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Document Type:Peer-Reviewed Article
Author:Carolin BaedekerORCiDGND, Katrin Bienge, Paul Suski, Philipp Themann
URN (citable link):https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bsz:wup4-opus-71744
Year of Publication:2018
Language:German
Source Title (German):Geographische Rundschau
Volume:70
Issue:10
First Page:22
Last Page:28
Divisions:Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren
Dewey Decimal Classification:300 Sozialwissenschaften
Licence:License LogoIn Copyright - Urheberrechtlich geschützt